Seitensprung Geschichten Sex im Urlaub After Holiday geschichte

Published on August 11th, 2015 | by erotik-sexgeschichten_at

0

After Holidays

Wir haben für die Urlaubszeit vereinbart, das alles erlaubt ist.Es mußte aber nach dem Urlaub dem Ehepartner alles detailliert berichtet weden.Diesmal war meine Frau dran zu berichten. 1. Hat sich etwas abgespielt währen des Urlaubs und 2. wie ist es verlaufen. Namen brauchten nicht genannt werden. Meine Frau berichtete: schon am zweiten Tag des Urlaubes hatte ich Erfolg. Wir waren in Kärnten an einem See in einem schönen Hotel. Bei uns am Tisch saß ein Ehepaar jung und beide sehr hübsch. Der Sportliche gut aussehende Mann( Rudolf) hat mir gleich am ersten Tag zugezwinkert und ich fuhr als Antwort mit der Zunge über meine Lippen. Am Abend wurde täglich getanzt und ich hoffte der hübsche Mann wird mich zum tanzen öfter holen. Täglich wurden auch Ausflüge organisiert und für den zweiten Tag war eine Busfahrt nach Venedig ausgeschrieben. Ich kannte Venedig und wollte lieber am Strand die Sonne geniesen. Die Fahrt begann bereits um 7 Uhr früh, vorher war für die Teilnehmer das Frühstück. Ich ging erst um 9 Uhr zum Frühstüch und traf dort den Tischnachbar Rudolf. Er ist auch nicht mitgefahren nach Italien. Gleich nach dem Frühstück hat mich Rudolf (der Mann  des Ehepaares) zu einem Trink an unserem Tisch eingeladen.Der Tisch war in einer Niche des Lokales und kaum einsehbar. Ich hatte einen Langen Rock mit einen offenen Seitenteil. Man konnte wenn ich die Beine kreuzte viel Haut bei mir sehen. Den Rock hatte ich bewust angezogen um Männern etwas Einblick zu gewähren. Da ich halterlose Strümpfe anhatte die nur bis zur Mitte der Oberschenkel reichten und einen Minislip der nicht alles verdeckte
wurde wunschgemäß auch Rudolf bald scharf. erst wollte er nur einen Kuss und danach begann er mich zu streicheln.
Über meinen Busen und Rücken fand er bald den Weg zu meiner Spalte. Meine Schamlippen waren bereits stark angeschwollen und öffneten die nasse Spalte. Als er mit seinen Fingern auf der Suche nach meinen Kitzler in die Spalte eintrang, sagte ich, daß geht hier nicht. Daraufhin hat er mich in sein Zimmer eingeladen. Ich lehnte zwar ab lies mich aber gerne überreden. Er sagte ich habe einige schöne Videos, die können wir uns ansehen. Da unsere Partner lt, Auskunft des Reisebüros bis Mitternacht erst zurück kommen, hatten wir für lange Zeit eine Sturmfreie Bude. Wir setzten uns imZimmer auf das Bett, wobei ich vorher ein Badetuch unterlegte. Nun begann der Videofilm, ein ziemlich harter Porno. Rudolf fragte ob er was anderes einlegen soll, aber ich sagte ich bin schon über achtzehn Jahre und darf alles ansehen. Rudolf holte aus dem Kühlschrank eine Flasche Sekt und Gläser. Nun wurde getrunken und geplaudert. Mit seinen Händen war er natürlich sofort an meinen Busen den er ganz zart streichelte. Zwischendurch küsste er mich immer wieder und zog mir dabei meinen Rock aus. Beim Streicheln fand er auch bald den Weg zu meiner Spalte.Obwohl ich immer etwas abwehrte war er bald an meinen Kitzler. Es durchzuckte mich zwar heftig.aber durch den Videofilm abgelenkt lies ich alles geschehen. Meine schon weit offene Spalte tropfte bereits und ich bekam immer mehr Lust seinen inzwischen steifen Schwanz in mir zu haben. Je länger der Film dauerte umso heißer wurde ich. Als er seine Finger wieder in mir hatte und mich küsste, flüstere ich in sein Ohr \“willst Du ficken\“ sofort nahm er seinen Speer und richtete ihn auf meine Spalte. Ich zug die dicken Schamlippen mit meinen Finger noch etwas mehr auseinander und holde mir sein gutes Stück. Dabei hob ich den Po und er war in mir. Nun begannen wir zu vögeln und schon nach einigen stößen hatte ich einen Orgasmuß. Auch er war kurz vor dem Abspritzen. Ich sagte noch du kannst mich ruhig anfüllen, ich nehme die Pille. Nun klopfte es schon in mir und unsere Säfte füllten meine Spalte.
Ich sagte ihm, bitte nicht aufhören fick solange du kannst. Meine Beine kreuzte ich hinter seinen Po damit er mir nicht entkommen konnte. Sein Schwanz verlor an härte und ich habe ihn mit den Vagitalmuskel bearbeitet bis er wieder steif wurde. Jetzt drehte ich ihn um so das ich oben war und begann ihn zu reiten. Ich habe ihn dreimal zum abspritzen gebracht bis er erschöpft aufhören wollte. Ich sagte aber du wolltest ficken, jezte wird erst aufgehört wenn auch ich genug habe. So haben wir bis Mittag weitergevögelt und für Nachmittag eine zweite Runde zu vereinbaren. Er keuchte und schnaufte als ich ihn aus der Spalte herausließ. Nun sagte er noch so wie du mich fertiggemacht hast kann ich im See nicht mehr schwimmen. Ja sagte ich aber vögeln wirst Du wohl täglich können. er versprach es mir und hat sein versprechen auch gehalten.

 

Auch Lust bekommen den ganzen Tag zu vögeln ? Hier unten findest du Gleichgesinnte 😉



Back to Top ↑